20jähriges Jubiläum des deutsch-französischen Schüleraustausches zwischen Hamburg und Gisors

Gisors

 

 

Wie die französische Kollegin, Mme Touche, die von französischer Seite aus den Austausch vor 20 Jahren ins Leben gerufen hat, in ihrer kleinen Festansprache in etwa zusammenfasste (Originaltext siehe unten):

20 Jahre Austausch, das sind…

 

… 1200 Schülerinnen und Schüler aus unseren beiden Städten, die das Land und die Kultur des jeweils anderen erkundet haben.
… 40 000 km Reiseweg für beide Seiten, womit wir zweimal eine Weltumrundung gemacht hätten.
… rund 15 Schulleiterinnen und Schulleiter, tolle Sekretärinnen und etwa 20 Kolleginnen und Kollegen, die unsere Schülerinnen und Schüler im Laufe der Jahre begleitet haben.
… Freundschaften und besondere Beziehungen, die hier geknüpft werden und oft ein Leben lang halten und manchmal, ja manchmal ist es auch die Zeit der ersten großen Liebe…
… 20 Jahre, in denen viele junge Menschen eine große Willensstärke bewiesen haben, denn es ist oft weder leicht noch selbstverständlich, 10 Tage in einem unbekannten Land und bei einer unbekannten Familie zu verbringen, fortwährend die Ohren zu spitzen und all seine sprachlichen Mittel zusammenzufügen, um sich zu verständigen.

 

Auch in diesem Jahr konnten 64 Schülerinnen und Schüler diese Erfahrung machen. Wir freuen uns sehr über die gelungene gemeinsame Zeit und danken allen Familien für ihr Engagement!

 

Das Programm

 

Die Normandie wurde mit viel Freude und spannenden Momenten erkundet: So besuchten wir beispielsweise die kleine Hafenstadt Honfleur und die beeindruckende Steilküste von Êtretat. Gemeinsam mit den französischen Austauschschülern ging es nach Rouen, der Hauptstadt der Normandie, wo wir zahlreiche Kirchen und die Kathedrale besichtigen konnten.
Les tartes

 

Ein kleiner interaktiver und interkultureller Höhepunkt war der kulinarische Vormittag in der französischen Schulküche. Gemeinsam mit der Hauswirtschaftslehrerin Mme Kermiche haben die Schülerinnen und Schüler eine typische Tarte aux Pommes und einen Charlotte au Citron zubereitet. Während die Küche sich mit süßem Duft füllte, deckte die Schülergruppe den Speisesaal ein und es hieß für alle: Bon appétit!

 

 

Die Feierlichkeiten

 

In beiden Ländern wurden die 20 Austauschjahre ausgiebig gefeiert! Neben einem köstlichen Buffet hatten die Franzosen für uns ein kleines Konzert vorbereitet und präsentierten Lieder wie Göttingen von Barbara und die Europahymne, die wir alle gemeinsam auf Deutsch und Französisch gesungen haben.

Die TänzerDie Sänger

 

 

 

 

 

 

 

Unserer Feier an der EKS ging ein Projektvormittag voraus, an dem die SchülerInnen in deutsch-französischen Gruppen kleine Beiträge erarbeiteten, die dann bei der Feier am Nachmittag präsentiert wurden. So wurde im Chor unter anderem Je veux von der französischen Sängerin Zaz gesungen, für humorvolle Momente sorgten kleine schauspielerische Szenen zu typischen Missverständnissen am Frühstückstisch in Deutschland und Frankreich, eine Tanzperformance zu Montre toi comme tu est von Soprano sorgte für ordentlich Stimmung im Saal und anschließend konnten wir das von den SchülerInnen selbst zubereitete Buffet genießen.
Es war ein rundum gelungener Austausch und eine ebenso schöne Feier und wir freuen uns auf die nächsten 20 Jahre deutsch-französischer Austauschpartnerschaft zwischen Hamburg und Gisors!

 

Slideshow

 

Vive l’amitié franco-allemande!

 

Discours pour la fête des 20 ans (Marie-Victoire Touche)

 

20 ans d’échange, ce sont d’abord des statistiques : ce sont 1200 enfants de nos 2 villes qui ont découvert le pays de l’autre, c’est pour chacun d’entre nous 40 000 km parcourus, nous avons donc fait deux fois le tour du monde entre Gisors et Hambourg! C’est une quinzaine de principaux et de gestionnaires, de précieuses secrétaires et une vingtaine de professeurs qui ont encadré nos élèves au fil des années.

 

20 ans d’échange, c’est aussi une aventure humaine et des liens d’amitié et d’affection qui se nouent: entre professeurs de générations et de nationalités différentes animés par un même idéal mais aussi entre élèves dont les sentiments sont, à cet âge, fugaces mais intenses. C’est aussi l’époque des premières amours et, parfois, elles sont internationales ….

 

20 ans d’échange, c’est une volonté forte car ce n’est ni facile, ni anodin de passer 10 jours dans un pays inconnu, dans une famille inconnue à tendre l’oreille et à rassembler ses connaissances pour se faire comprendre. Vos enfants découvrent le plaisir de voyager mais aussi l’effort linguistique et intellectuel que cela présuppose.

 

VersaillesBerlin

 

 

 

 

 

 

 

20 ans d’échange, c’est aussi l’occasion pour nos élèves de mieux connaître leur propre pays: nous permettons chaque année à des Français de découvrir Etretat ou Versailles et nos amis allemands emmènent certains de leurs élèves pour la première fois à Berlin. En cela, notre échange, outre son rôle culturel et linguistique, remplit une véritable fonction sociale.

 

20 ans d’échange, c’est la joie de vous réunir tous aujourd’hui et l’espoir que nous puissions poursuivre encore longtemps notre dialogue entre Gisors et Hambourg.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.