Erfolgreicher Jubiläumslauf für Nicaragua

Sponsored Walk 2014Viele, viele Runden wurden anlässlich des 10. Sponsored Walk der EKS im Juni gelaufen, die Sponsorengelder wurden inzwischen eingesammelt und auf das Spendenkonto überwiesen: Das Ergebnis des Sponsored Walk 2014 liegt derzeit bei 4505,01 Euro. Mit dem Erlös werden unsere Partnerschule in Salinas Grandes / Nicaragua sowie die jährlichen Bewässerungs- und Solarprojekte unserer Schule in Nicaragua unterstützt.

Wie in jedem Jahr wurden die ca. 1 km langen Runden um den kleinen See an der Berner Au gelaufen. Diesmal konnte der 10.Jahrgang aufgrund terminlicher Überschneidungen leider nicht teilnehmen, so dass das hervorragende Ergebnis des Vorjahres (5050,91 €) nicht ganz erreicht werden konnte. Weitere Spenden werden gerne entgegengenommen!

Spendenkonto:
Schulverein der Erich Kästner Schule
Stichwort Nicaragua
IBAN DE45200100200012991200
BIC PBNKDEFFXXX

Hier geht es zum Filmbericht über das Projekt des Jahres 2014.

Solarprojekt 2015

Inzwischen laufen die Vorbereitungen für das nächste Projekt, das im März 2015 von einer Schülergruppe aus dem 11. Jahrgang unter der Leitung von Herrn Klamt und Frau von Stein in Nicaragua durchgeführt wird. Diesmal geht es um die Unterstützung eines Umweltzentrums in León:

Das CIMAC (Centro de Iniciativas Medioambientales de la Ciudad León) wurde 1986 gegründet als Projekt der Stadt León zur Eindämmung der Umweltverschmutzung am Río Chiquito, einem kleinen Fluss in León, der durch Abwässer stark verunreinigt ist. 1997 wurde das Projekt um Erziehungsaufgaben erweitert und heute finden regelmäßige Schulungen für Schüler, Studenten und Bürger statt. Ziel dieser Schulungen ist die Sensibilisierung für bestehende Umweltprobleme in der Region, wie bspw. die Müllbeseitigung, das Abwasserproblem und die ökologische Nachhaltigkeit, speziell bezogen auf die Region. Darüber hinaus soll das Zentrum zu einer touristischen Attraktion der Stadt León werden.
Die erste Etappe des Projekts wurde u.a. von der Agencia Española de Cooperación internacional (AECI) und der Fundación Ecología y Desarrollo aus Zaragoza finanziert.

Das CIMAC umfasst eine Fläche von 8700 m2 und liegt direkt am Río Chiquito. 7500 m2 der Fläche beinhalten einen botanischen Garten. Dieser beherbergt vier verschiedene, für Nicaragua typische Vegetationszonen. Außerdem befinden sich auf dem Areal Büro- und Schulungsräume.

Projektvorhaben:

Die Bewässerung der Pflanzen im CIMAC erfolgt derzeit kostenintensiv und wenig ökologisch durch Leitungswasser, die Elektrifizierung erfolgt kostenintensiv über das Stromnetz der Stadt.
Auf dem Gelände wurde in der Aufbauzeit ein 12 m tiefer Brunnen angelegt, aus dem über ein Windradsystem Wasser zur Bewässerung in einen vorhandenen Hochtank gepumpt werden sollte. Der Brunnen hat aber nur eine Wassertiefe von 60 cm und die gesamte Windradanlage konnte niemals ordnungsgemäß in Betrieb genommen werden. Inzwischen ist sie durch den langen Stillstand irreparabel defekt.

Die Projektidee beinhaltet zum einen die Überprüfung der Wasserqualität des Brunnens sowie die Vertiefung des Brunnens um ca. einen Meter. Die defekte Windkraftanlage soll zurückgebaut und durch Solarpanele und eine Solarpumpe ersetzt werden. Der vorhandene Hochtank kann weiterhin genutzt werden. Diese umweltfreundliche Bewässerung stellt auch für die Ziele des CIMAC eine grundlegende umwelterzieherische Komponente dar.
In einer zweiten Projektphase sollen dann Teile der Elektrifizierung, insbesondere die Beleuchtung der Büro- und Schulungsräume, auf Solarenergie umgestellt werden.
Zusätzlich können im Rahmen dieses Projekts die bisher rein spanischsprachigen Hinweistafeln im CIMAC ins Englische und Deutsche übertragen werden.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.