Halbjahreskonzert

„Wer diesen Rock-Klassiker innerhalb der ersten Sekunden errät, hebt sofort die Hand!“, so die Anweisung für das Musik-Quiz des Abends. Kaum ertönt der erste Gitarren-Akkord, ruft schon der erste Elternteil: „Smoke on the water!“ Hier scheinen echte Rock-Fans im Publikum zu sitzen! So gehen auch bei „Walking by myself“ und „Sweet home Alabama“ ziemlich schnell die Hände nach oben…

 

Doch beginnen wir am Anfang: Das Halbjahreskonzert am Mittwoch, den 24.02. 2016, sollte als Ersatz für den ausfallenden „GTS-Präsentationstag“ im Halbjahr dienen, den es seit diesem Schuljahr nicht mehr gibt, da alle GTS-Kurse nun ganzjährig laufen. Das Konzert war – wie auch das erfolgreiche Weihnachtskonzert – wieder eine bunte und vielfältige Mischung aus klassischen, modernen, ruhigen und poppigen Stücken, von Barock bis Charts, die von den unterschiedlichen GTS-Kursen (Streicher, Akkordeon, Blockflöten, Band, Orchester und Chor) vorgetragen wurden.

 

_G5_0007Die Streicher eröffneten feierlich das Konzert und zeigten neben kleinen schwungvollen Stücken sehr viel Gefühl in ihrem Stück „Fly“ aus der Filmmusik von „Ziemlich beste Freunde“. Die Blockflöten bewiesen anschließend, dass sie mit ihren großen Alt- und Bass-Blockflöten mehr können als nur das „Quietschen“ der Sopran-Blockflöten, was so mancher Elternteil vielleicht noch aus dem klassischen Grundschulunterricht kennt. Die Akkordeon-Gruppe glänzte mit vielen kleinen Solo-Parts der Spieler unter der Begleitung ihrer Lehrerin, und einer der fortgeschrittenen Schüler traute sich sogar ganz mutig mit dem „Dromedar“ alleine vorzuspielen.

 

Die GTS-Band brachte dann mit den oben genannten Rock-Songs das Forum zum Beben und viele auch zum Mitsingen! Während die Rocksongs eher die „Oldies“ zum Singen und Bewegen animierten, konnten beim anschließenden „Pop-Medley 2016“ der beiden Chöre „Happy Freaks“ und „The Voices“ dann auch die jüngeren Gäste zeigen, wie gut sie sich musikalisch auskennen. Denn die Chart-Songs wie „Lieblingsmensch“ oder „Hello“ kennen ja fast alle aus dem Radio.

 

Den krönenden Abschluss des Konzerts machte schließlich das GTS-Orchester, das bisher noch aus kleinerer Besetzung von Geige, Querflöte, Gitarre, Ukulele und Schlagzeug besteht, jedoch wird es vielleicht mal zu einem großen Symphonie-Orchester wachsen? Neben barocken Sätzen des spanischen Komponisten Caspar Sanz spielten sie mit Gastsängerin Cathy Raschke den ruhigen Abschlusssong „Time after time“.

 

So schnell verging die Zeit und das Konzert hat allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet. Wir freuen uns schon auf die nächsten Auftritte!

 

weitere Fotos: Bildergalerie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.