Schultag

Lernen und Entspannen im Wechsel

Die Rhythmisierung des Schultages passt die Erfordernisse schulischen Lernens den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder an – in einer für Grundschulkinder übersichtlichen und inhaltlich ritualisierten Form. Der „Tagesbeginn“ von 8-9 Uhr beginnt mit 15 Minuten Zeit fürs Ankommen; einige Kinder wollen gleich starten, andere müssen sich erst einfinden, orientieren und ihre Dinge ordnen, noch andere wollen erst einmal mit Freunden oder der Lehrerin Wichtiges besprechen. Der Tagesbeginn bietet danach Zeit für individuelles Arbeiten, für den Erzählkreis zu Wochenbeginn, den Klassenrat sowie die individuelle Lernberatung.

Der weitere Tagesverlauf gliedert sich in lange Lernblöcke, die im Rhythmus 60’-90’- Mittagsfreizeit -90’-60’ einander abwechseln. Der verbindliche Teil endet nach dem zweiten 90-Minuten-Block um 14.45 Uhr. Der letzte Block bietet vielfältige Wahlkurse, die die Schüler für ein Halbjahr wählen, sowie einige offene Angebote. In diesem Block öffnet auch bereist die Kinderwelt, wo Schüler dann auch zur Spätbetreuung bis 18 Uhr (kostenpflichtig) bleiben können.