Tanz

Mit Tanz und Bewegung zu Körpergefühl und Sebstbewusstsein

Sich zu Musik zu bewegen macht Grundschulkindern Spaß, und es fällt ihnen so viel leichter, Rhythmen zu lernen. Beim Tanzen verbinden sich das genaue Hören, die Achtsamkeit für den anderen und die Freude am Bewegen.

Beim regelmäßigen Tanz im Musikunterricht, in Wahlkursen oder beim vierwöchigen Tanz-Intensivprojekt mit großer Aufführung entwickelt sich wie von selbst ein gutes Körpergefühl. Die Kinder lernen, ihren Körper bewusst zu bewegen, fantasievoll mit ihm zu spielen und sich anderen damit zu zeigen. So entwickeln sich ihr Gefühl für sich selbst und ihre innere Stärke.

Das Gehirn erhält dabei die Bewegungsimpulse, die es für seine Entwicklung im Grundschulalter braucht.

„Superturnen“ haben es Kinder getauft, die Lehrerinnen und Lehrer nennen es Psychomotorik: Einmal in der Woche bauen wir in der Sporthalle eine Bewegungslandschaft auf. Die Kinder spielen miteinander, sie schaukeln, fahren, springen und klettern. Dabei lernen sie ihren Körper kennen, sie entwickeln ihre Wahrnehmung, Koordination und Aufmerksamkeit.

Und auch unser großes Schulgelände macht Lust auf Bewegung. Vor einigen Jahren hat hier die Initiative von Schülern, Eltern und Lehrern für tolle, anregungsreiche Spielflächen gesorgt. Hügel, Täler, Sprunggruben, große Schaukeln, Fußballfelder, Hecken und Sträucher laden zum Toben und Spielen ein. Den täglichen Pausenverleih von Spielgeräten und unseren Schulhofflitzern regeln die älteren Kinder sehr verantwortungsvoll selbst.