Arbeitslehre

Das Fach Arbeitslehre hat an der EKS eine lange Tradition, befindet sich aber zur Zeit im Umbruch. In den Jahrgängen 5/6 wird es als Pflichtfach in den Werkstätten unterrichtet, außerdem spielt es in allen Jahrgängen im neuen Lernkonzept auch im  Projektunterricht eine Rolle. Damit erfährt es teilweise eine neue inhaltliche Ausrichtung zugunsten der Berufsorientierung: vor allem in den Jahrgängen 7-10 soll es mehr um arbeitswissenschaftliche und wirtschaftliche Inhalte gehen und weniger um das konkrete Gestalten und Herstellen von Produkten. Folgerichtig hat sich die Bezeichnung in den letzten Jahren auch in „Arbeit und Beruf“ geändert.

Werkstatträume

Es gibt fünf Werkstätten an der EKS: Eine Holzwerkstatt (zur Zeit als Klassenraum genutzt) und eine Schulküche am Standort Berner Au sowie zwei multifunktionale Werkstätten und eine Textilwerkstatt am Standort Hermelinweg. Darüber hinaus findet sich dort ebenfalls eine kleine Kücheneinheit, die insbesondere der WP-Kurs Food & Fun intensiv nutzt.

Arbeitslehre in Jahrgang 5/6

Seinen Schwerpunkt hat das Fach in Jahrgang 5/6, wo die handwerkliche Produktion und das Kennenlernen von Werkstoffen für alle Schüler im Mittelpunkt stehen. Dort werden praktische Produkte hergestellt, die gesunde Ernährung ausprobiert und eine ökonomische Arbeitsorganisation im Haushalt erlernt.

Als Produkte im Holzbereich können Bilderrahmen oder Tischtennis-Schläger produziert werden, aber auch kleine Spielzeuge.

Der Metallbereich war lange Zeit dem Kerzenständer aus Kupferblech vorbehalten, in letzter Zeit wird dieses aber aufgrund der hohen Lärmbelastung für SchülerInnen und KollegInnen durch das Thema Fahrrad ersetzt, auch in Kooperation mit dem Projektunterricht.

Arbeitslehre im Projektunterricht

Im Projektunterricht der Jahrgänge 5/6 werden Kochen und Ernährung, Fahrradtechnik sowie erste Schritte zur Berufsorientierung behandelt. Bereits erworbene handwerkliche Fähigkeiten können auch in den Wahlaufgaben anderer Projekte kreativ eingesetzt werden.

In den Jahrgängen 7-10 steht der Bereich der Berufsorientierung im Mittelpunkt.

Das Fach im Wahlpflichtbereich

In den Jahrgängen 7-10 verlagert sich der praxisorientierte Unterricht in den Wahlpflichtbereich. Einer der Kurse, die im Zusammenhang mit Arbeitslehre angeboten werden, ist der Kurs food&fun. Hier wird vermittelt, dass auch gesunde Ernährung eine Menge Spaß bei der Herstellung und dem Verspeisen machen kann.

Ein weiteres Wahlpflicht-Angebot ist das der Schulzoo-Restaurierung. Gleichzeitig gab es einen Radio-Wettbewerb, bei dem die Schule einen Geldbetrag gewann, der den Grundstock für die Renovierung darstellte.

Ebenfalls im WP-Bereich gibt es das Angebot, Schülerfirmen zu gründen, die in der Regel ein handwerkliches Produkt herstellen und vermarkten. Eine besondere Stellung in diesem Bereich hat die Schülerfirma NicaSol, die seit vielen Jahren, immer wieder von nachwachsenden Klassen betreut, an der EKS und darüber hinaus den fair gehandelten Nicaragua-Kaffee vertreibt.

Ganz neu in der Palette der WP-Kurse ist das Angebot einer Fahrradwerkstatt. Hier werden unter der Anleitung unseres Werkstattmeisters Kenntnisse über das Fahrrad und die grundlegenden Techniken zur Reparatur und Wartung von Fahrrädern gelernt. Deutlich wird in diesem Kurs besonders die lebenspraktische Seite des Faches.

Es gibt auch noch den klassischen Arbeitslehre WP-Unterricht, in dem Dinge wie Duftlampen und Tabletts designed und umgesetzt werden. Dazu kommt noch der „Klapphocker“, an dem das Phänomen der Reihenproduktion ausprobiert werden soll.