Nicaragua-Projekt

Ein Wasseranschluss für jedes Haus in El Trapiche 2006

Die EKS verbindet seit 1990 eine intensive Schulpartnerschaft mit dem Landschulverbund Salinas Grandes in León / Nicaragua. Neben vielen anderen Aktivitäten bietet sich dadurch für Oberstufenschüler der EKS seit 2005 die Möglichkeit, den Jahreskurs „Solarprojekte und Entwicklungshilfe“ der 11. Klassenstufe zu belegen und an einer Projektreise nach Nicaragua teilzunehmen.

 

Bei diesen Reisen wurde unter anderem der kleinen Landgemeinde El Trapiche in Salinas Grandes bei der Wasser- und Stromversorgung ihrer 300 Bewohner geholfen. Mit den Bewohnern zusammen wurde 2005 eine Solar-Bewässerung für die Felder in der Trockenzeit installiert, so dass die Familien jetzt in der regenarmen Zeit von Dezember bis Mai Gemüse zur Selbstversorgung und zum Verkauf anbauen können.

Im Folgejahr wurde in gemeinschaftlicher Arbeit eine Trinkwasserversorgung für jedes der 44 Grundstücke, die Schule und das Gemeindezentrum aufgebaut. Zum Abschluss des Projektes in El Trapiche hat jedes Haus eine kleine Solar-Anlage bekommen, um nachts über elektrisches Licht zu verfügen: Keine Gaslampen oder Kerzen mehr! Besonders die im Dorf ansässigen Lehrer waren hochzufrieden. Auch die Gemeinschaftseinrichtungen wie Schule und Gemeindezentrum verfügen jetzt über eine Lichtanlage und können auch abends genutzt werden.

 

Schüler der EKS und einheimische Helfer beim Aufstellen des dritten Hochtanks 2012

In den Jahren 2010 bis 1012 arbeiteten Schüler und Lehrer des Solarkurses der EKS jeweils in den Monaten Februar und März auf einem Bauernhof in El Tololar bei León, um dort eine landwirtschaftliche Modellfinca und Berufsschule mit einem solarbasierten Bewässerungssystem aufzubauen.

Auch im Frühjahr 2013 ist eine Gruppe von Schülern nach Nicaragua geflogen, diesmal um in der Gemeinde El Tololar eine dörfliche Gesundheitsstation mit Hilfe einer Solaranlage zu elektrifizieren.

 

Ausführlichere Informationen finden sich auf der Projektseite zu Nicaragua.