JeKI-Konzerte: musikalischer Höhepunkt des Schuljahres

Grundschüler zeigen stolz ihr Können

Die Sporthalle voller Klang: Die Schüler der Grundschule zeigten beim Abschlusskonzert ihres JeKI-Jahres in der Gelben Halle an der Berner Au, was sie musikalisch können. Unter provisorischen Bedingungen (die Pausenhalle ist bereits abgerissen, die neue Aula noch im Bau) füllten sie die große Halle problemlos mit ihrer Musik, ihrem Stolz und ihrer Leistungsfreude. Sie glänzten mit der Beherrschung ihrer Instrumente und dem geübten Zusammenspiel in großer Gruppe.

160630JeKIKonzert2016

 

Im Rahmen des Projekts „Jedem Kind ein Instrument“, an dem die Schule seit vielen Jahren teilnimmt, entscheiden sich die Schüler nach dem Kennenlernen der Instrumente am Ende der zweiten Klasse für ihr Instrument: Geige, Klarinette, Flöte, Akkordeon oder Xylophon.

Die Konzerte am Ende des Schuljahres versammeln den ganzen Jahrgang mit allen Instrumenten und den Jahrgangschor. So standen dort auch in diesem Jahr 70 Schülerinnen und Schüler und musizierten gemeinsam und mit starkem Selbstbewusstsein vor einem großen Publikum. Auch die Moderation der Veranstaltung lag wieder in den Händen der Schüler und lag dort gut:  Mert, 3a, Nadine, 3b, Juliana und Levi aus der Klasse 4a moderierten den Nachmittag mit klarer Stimme, Souveränität und Selbstbewusstsein.

Als Zugabe und Extra-Hit zeigten am Ende des Viertklässlerkonzerts die beiden Schüler Surafel, 4b, und Farid, 4a, was sie sich in vielen Pausen, die sie als Übezeiten genutzt hatten, erarbeitet hatten: das Lied ihrer JeKI-Gruppe im Duo und in Höchstgeschwindigkeit. Und sie meisterten das nicht nur sportlich mit beeindruckender Koordination, sondern auch mit überzeugendem rhythmischen Gefühl. Der Applaus war ihnen sicher.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.