Kleine Judokas als große Gewinner

Erstes Turnier der neuen Schulkooperation

Gespannte Stille herrscht in der großen Sporthalle, während die Zweit- und Drittklässler sich auf den Kampfmatten gegenüberstehen. Über siebzig Eltern, Großeltern und Freunde habe sich zum ersten Judoturnier an der Grundschule der Erich Kästner Schule versammelt, halten die Luft an und spenden immer wieder Beifall.

Seit den Sommerferien kooperieren der Kampfsportverein BKSV Goliath und die Erich Kästner Schule beim Aufbau einer neuen Kinderjudosparte in Farmsen-Berne. Das Trainerteam Anne Schauer und Reinhard Lötje des Wandsbeker Vereins war an die Schule herangetreten, um Kinder für das Judo begeistern zu können. Die Schule ging offen und interessiert auf das Angebot ein, und mittlerweile trainieren fast 40 Kinder in zwei Gruppen und weiteren offenen Angebote151217Judoturnier-Medallienn ihren neuen Sport.

 

 

In ihren nagelneuen Judoanzügen, die die Schule zur Verfügung stellt, präsentierten sich die Kinder im Wettkampf stolz ihren Eltern und zeigten in acht unterschiedlichen Gewichtsklassen ihr Können. Am Ende bekamen sie in der feierlich geschmückten Halle auf dem Siegertreppchen Medaillien und Pokale überreicht.

Ganztagsschulkoordinator Detlef Peglow freut sich: „Diese Kooperation bringt den Kindern den Kampfsport auf eine so natürliche und fröhliche Weise nah, dass Judo innerhalb kürzester Zeit zum Schulhofthema wurde. Die Gewinner sind die Kinder der Ganztagsschule, die ihre Begeisterung für einen Sport entdecken können, den die allermeisten sonst nie kennengelernt hätten.“

Die nächsten Turniere sind schon geplant.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.