Rauschende Feste der Verwandlung

There will be dance zum fünften Mal an der EKS

Aufgeregtes Flüstern, nervöses Trippeln, vereinzeltes Strahlen. Schaute man in die Gesichter der Sechstklässler vor den beiden großen Aufführungen von There will be dance Vol. V (vor den Märzferien), konnte man die Anspannung der sechs Probenwochen erkennen. Und diese lohnte sich!

twbd 5Was folgte, waren zwei berauschende Abende, an denen sich getreu dem Motto „Verwandlung“ nicht nur die SchülerInnen verwandelten, sondern auch das Publikum. Wer zuvor keine Vorstellung von Modern Dance hatte, konnte hier die Vielseitigkeit und Kreativität des Tanzes erleben. Konzentriert, wie selten, brachten die SchülerInnen ihre lange geprobten Schrittfolgen auf die Bühne und strahlten dabei immer mehr Selbstsicherheit aus.

Jede Klasse erzählte eine eigene Geschichte. Alles, was die Kinder mit dem Thema Verwandlung verbinden, wurde in Bewegungen umgesetzt: die Veränderungen in der Pubertät, die Fähigkeit, ein Zauberer oder Superheld zu sein oder aber auch die Vorstellung, sich im Tanz verlieren zu können.
Durch die gute Ausstattung mit Kostümen wie Kimonos oder Tiermasken setzten sich dieses Jahr somit die einzelnen Geschichten der Klassen zu einem Gesamtwerk zusammen. So verschmolz die Aufführung zu einer einzigen Verwandlung.

Was am Ende von Nervosität und Aufregung blieb, waren grenzenlose Freude und die Frage: „Wann tanzen wir das nächste Mal?“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.