Tanzen für eine saubere Umwelt

Die Companhia Dança Nativos besuchte die EKS!

Brasilien hat viele Gesichter – nicht alle sind schön.  Die Verschmutzung der Flüsse entzieht einem Teil der Bevölkerung die Lebensgrundlage; enorme wirtschaftliche und soziale Probleme sind die Folge. Davon berichtete die Jugendgruppe Dança Nativos, die uns im Rahmen der KinderKulturkarawane vom 2. bis zum 7. Oktober 2016 an der EKS besuchte. Die brasilianischen Jugendlichen diskutierten mit SchülerInnen der EKS, berichteten von ihrer Lebenssituation – vor allem aber wurde getanzt! Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus der Wohnunterkunft Farmsen I erlernten SchülerInnen unserer Schule mit viel Spaß und Engagement traditionelle brasilianische Tänze. Den Höhepunkt der Woche bildete die Aufführung am Freitagabend. Kinderkulturkarawane 2016Das Tanztheaterstück „Tote Flüsse, Mangroven ohne Leben, ein hungerndes Volk“, begeisterte die ZuschauerInnen mit seiner Energie und Lebendigkeit, berichtete aber auch in bestürzender Weise von der Situation der  Fischer von der Gottesinsel (Ilha de Deus). Eingeladen und betreut wurden unsere Gäste vom „Verein zur Förderung einer interkulturellen Erinnerungs- und Begegnungsstätte in Farmsen e.V.“  in Kooperation mit der EK Schule und fördern & wohnen Farmsen. Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Schulverein der EKS und aus Mitteln des Fachamtes Jugend- und Familienhilfe Farmsen-Berne.

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.