There will be Dance – Vol. II

Tanzen_Jg6_1Sie tanzen wieder! „There will be Dance – Vol. II“ ist gestartet. Seit Wochen proben alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen mit viel Energie und Tanzlaune an ihrer großen Tanzrevue zum Thema „Wurzeln erinnern – Zukunft gestalten“. Unter der professionellen Anleitung der leitenden Choreografinnen Eva Bernhard, Pepita Carstens und des Choreografen Philipp Wiesner erfolgt die tänzerische Umsetzung dessen, was die Schülerinnen und Schüler an kreativen Ideen zum Thema mitbringen und einbringen.

 

Tanzen_Jg6_3Seit nunmehr drei Jahren ist das Tanzen im Jahrgang 6 zu einer festen Größe avanciert. Haben sich in den vergangenen Jahren jeweils mehrere 6. Klassen der EKS an großen Tanzprojekten beteiligt, die unter dem Namen Step by Step von der BürgerStiftung Hamburg in Kooperation mit conecco UG – Management städtischer Kultur gefördert wurden, hat die Schule im letzten Jahr das gesamte Projekt in Rahmen des Modellprogramms „„Kulturagenten für kreative Schulen“ erstmalig selbst organisiert und dabei den gesamten Jahrgang 6 beteiligt. Auch der jetzige Jahrgang 6 hat sich geschlossen für die Durchführung dieses integrativen Projekts entschieden und trägt in diesem Sinne die Idee weiter, dieses Projekt als festen Bestandteil des Curriculums der Erich Kästner Schule zu installieren.

 

Tanzen_Jg6_2Parallel zum aktiven Tanztraining führen die Schülerinnen und Schüler ein Probentagebuch, wo sie sich inhaltlich damit auseinander setzen, was sie mit dem Thema „Wurzeln erinnern – Zukunft gestalten“ verbinden. Da werden Ideen festgehalten, Geschichten geschrieben, Wortketten erstellt, Bilder gemalt, Mindmaps gezeichnet, Erfahrungen mitgeteilt. Auf diese Art und Weise wird das Projekt ein Projekt der Schülerinnen und Schüler und die abschließende Aufführung das Ergebnis dessen, was die Sechstklässler an Ausdrucksvermögen, Kreativität und Ideenreichtum mitbringen – rundgeschliffen von der professionellen Arbeit der Choreografinnen und des Choreografen. Noch eine Weile wird intensiv geübt und Neues erfunden, der krönende Abschluss dieser Arbeit wird das große Gemeinschaftserlebnis der beiden Aufführungen am 26. und 27.2. (19 Uhr, Forum EKS) mit über 120 Beteiligten sein.

 

 

Druck

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.