„Trialog der Kulturen“- Schulenwettbewerb

IMG_3564

Schüler zeigen, wie Vielfalt gelingen kann

„Rund 120 Schüler aus Bremen und Hamburg haben am Freitagnachmittag (21.2.2014)  im Hamburger KörberForum Projekte zur besseren Verständigung von Juden, Christen und Muslimen vorgestellt. Die Präsentation markiert die Halbzeit im Trialog-Schulenwettbewerb der Herbert Quandt-Stiftung. Im Sommer entscheidet eine unabhängige Jury, welche Schulen mit Preisgeldern ausgezeichnet werden.

Insgesamt 22 Schulen aus fünf Bundesländern suchen seit Schuljahresbeginn Antworten auf interkulturelle Fragen: Was sind die Ursachen von Missgunst und Ausgrenzung? Wie entstehen Stereotype? Wie können wir ein friedliches Zusammenleben erreichen? Drei Schulen aus Bremen und vier Schulen aus Hamburg nehmen in diesem Jahr am „Trialog der Kulturen“-Schulenwettbewerb teil. Beim großen „Markt der Möglichkeiten“ im KörberForum gaben sie der Jury Einblicke in ihre interkulturellen Jahresprojekte. Zugleich lernten sie an ihren Ständen und auf der Bühne die Arbeiten der anderen Wettbewerbsteilnehmer kennen.“

Auszug aus dem Pressetext der Quandt-Stiftung

 

IMG_3280IMG_3344

 

 

 

 

 

 

 

Die Delegation der EKS zeigte einen Kurzfilm über das laufende Tanzprojekt „There will be Dance“ zum Thema „Wurzeln erinnern- Zukunft gestalten“. In jedem Jahrgang von Klasse fünf bis elf befassen sich unsere SchülerInnen mit Fragen der Interkulturalität und Interreligiosität. Dies wurde auf der Bühne mittels eines roten Fadens verdeutlicht. Vom „Gemeinsam Anders“ Projekt im Jahrgang fünf bis zum „Interkulturellen Kennenlernen“ im Jahrgang 11 zieht sich unser trialogisches Unterrichtskonzept. Anschließend informierten unsere SchülerInnen interessierte Besucher an unserem Stand. Hier konnten Spiele zu den Weltreligionen getestet oder mittels der virtuellen Standkarte des www.geschichtomat.de das jüdische Leben in Hamburg entdeckt werden.

Mehr Informationen über den Wettbewerb gibt es auch hier:

https://www.facebook.com/TrialogSchulenwettbewerb

Der Filmbeitrag gibt einen weiteren Einblick in unserer Zusammenarbeit:

Trialog_qua

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.