Weihnachtliche Stimmung im Forum der Erich Kästner Schule

Eindrücke eines Schülers

Wie in den vergangenen Jahren fand auch diesen Dezember wieder das Weihnachtskonzert
in der Erich Kästner Schule statt. Am Mittwoch, den 14.12.2016 um 18 Uhr
versammelten sich viele Eltern, Freunde und Begeisterte der Musik im Forum, um den
Schülern und begabten Jungmusikern gespannt zu lauschen. Sehnlichst wurde das
Weihnachtskonzert erwartet, denn das warme Wetter sowie Schulstress der Schüler und
Lehrer ließen es zunächst nicht zu in weihnachtliche Stimmung zu kommen. Aber die
weihnachtliche Atmosphäre faszinierte dann jeden.

weihnachtskonzert_eks_lehrer

die Lehrerinnen führten im weihnachtlichen Outfit durch den Abend

Früh am Morgen begannen die Proben der Schülerinnen und Schülern, die sich bis
in den späten Nachmittag hinzogen. Die zahlreichen musikalischen Angebote der Erich
Kästner Stadtteilschule wurden hier in besonderem Umfang deutlich. Denn es waren
nicht nur die Musikkurse oder das Orchester am Konzert beteiligt, sondern auch der
Begabtenkurs, der Geigen- und der Keyboardkurs, sowie der Kurs des verstärkten
Musikunterrichts der Jahrgänge 5 und 6. Am Anfang gab es noch große Aufregung unter den
Schülerinnen und Schüler, die zum ersten Mal dabei waren: Über die große Bühne, die
hellen Scheinwerfer sowie die ungeheure Anzahl an Stühlen. Diese Aufregung legte sich
jedoch im Laufe des langen Probentages.
Pünktlich um 18:00 Uhr begann der Einlass der Gäste. Nun konnten alle den
Abend lang die Musik genießen. Doch es wurde nicht nur christliche
Musik, die für Weihnachten typisch ist gespielt , wie z.B. das Ave Maria, das von mehreren Musikkursen gemeinsam vorgetragen wurde. Es wurde auch das
Stück ,,Sind die Lichter angezündet“ gespielt, das einen Bezug zu Weihnachten hat
jedoch nicht christlich geprägt ist. Auch die musikalischen Ergebnisse der vergangenen
Monate wurden umfangreich präsentiert. So wurde der Abend durch ein spannendes
Programm der modernen Musik abgerundet. Die am Anfang doch unübersichtliche
Bühnenaufstellung, die in den Proben für skeptische Blicke sorgten, fügte sich zu einem
großen Ganzen zusammen.
Ein besonderer Dank für das persönliche Engagement ist daher (wie jedes Jahr) den
Lehrerinnen und Lehren der Musikkurse, sowie den Technikern des Bühnenprogramms
und allen anderen Akteuren, die nicht auf der Bühne erschienen, geschuldet.

Björn Amler,  S1

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.