Alles>>Könner

Die Erich Kästner Schule gehört zu den sogenannten alles>>könner – Schulen. In einem Schulversuch der Hamburger Schulbehörde und mehr als 50 Hamburger Schulen arbeiten Lehrer aus allen Schulformen daran, kompetenzorientierten Unterricht zu entwickeln. Die Erich Kästner Schule beteiligt sich mit 6 KollegInnen in allen am Schulversuch beteiligten Fächern (Deutsch, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaft, Gesellschaft und Künste) daran, Modelle und Materialien zu entwickeln, die sich an den in den Bildungsplänen formulierten Kompetenzen orientieren. Das Ziel ist es, Unterricht nicht mehr nur so zu gestalten, dass den Schülern Wissen vermittelt wird, sondern dass sie dieses vor allem anwenden können, um damit Probleme zu lösen. Erst dann haben wir unser Ziel erreicht, unsere Schüler wirklich „kompetent“ zu machen.

Schüler müssen heute z.B. Informationen recherchieren und dabei wichtiges von unwichtigem trennen können. Sie müssen Informationen zielgerichtet in einen Zusammenhang bringen und präsentieren können. Sie müssen eigene Lösungswege finden und sich ein Urteil bilden können, sie müssen im Team arbeiten und über Probleme reflektieren können, …

In unserem neuen Lernkonzept versuchen wir, diesen Anforderungen an den heutigen Unterricht gerecht zu werden und uns mit unseren Ideen dazu im Schulversuch mit anderen Schulen auszutauschen. Dabei weiß auch die Schulbehörde, dass ein kompetenzorientierter Unterricht nicht mehr mit der klassischen Notenskala von 1 bis 6 die Schülerleistungen zurückmelden kann; deshalb dürfen die Schulen, die ihren Unterricht umstellen, ein anderes Zeugnisformat entwickeln. Wir haben das mit einem Zeugnis getan, in dem durch Ankreuzen deutlich gemacht wird, inwieweit der Schüler in den einzelnen Fachkompetenzen den Anforderungen gerecht wird und dies mit Kommentaren erläutert (siehe auch neues Lernkonzept-die Bewertung).