Pädagogische Programme zur Gesundheitsförderung

Bewegungsarmut und Fehlernährung sind bei vielen unserer Schüler auf Grund ihrer familiären Situation ein großes Problem. Deshalb haben wir seit vielen Jahren Maßnahmen zur Förderung von Bewegung und gesunder Ernährung insbesondere in den Jahrgängen 0-10 entwickelt. Dazu gehören die Umgestaltung des Schulgeländes am Standort Berner Au mit einem großen Bewegungsangebot in den Pausen, der regelmäßige Psychomotorikunterricht für alle Schüler der Grundschule, die jährlichen mehrwöchigen Tanzprojekte der Grundschule, die Wahlpflichtkurse Bewegung und Gesundheit in der Sekundarstufe I, die Sport- und Spielfeste.

Gesunde Ernährung ist ein wichtiger Gesichtspunkt des gemeinsamen Frühstücks in der Vorschule und den ersten beiden Klassen der Grundschule und Thema des Unterrichts und der Klassenfahrten der Grundschulklassen. Die Grundschule nimmt teil an dem Projekt Äpfel für Schulen, das die Schüler mit einem täglichen Apfel versorgt.

Im Lernkonzept der Sekundarstufe I spielt der Bereich Gesunde Schule eine wichtige Rolle.

So lauten drei der großen Projekte in den Jahrgängen 5 und 6: ‚Landwirtschaft und gesunde Ernährung’, ‚Rund um das Fahrrad’ und „Gesundheit: bewegen -entspannen – gesund ernähren’. Im 6-wöchigen Projekt „Landwirtschaft und Ernährung“ beschäftigen sich alle 5. Klassen theoretisch und praktisch mit der Erzeugung, der Verarbeitung und dem Konsum unserer Nahrungsmittel.

Es wird eine Expedition auf den Öko-Bauernhof gemacht, es wird geforscht, gesammelt, beobachtet, experimentiert, geschrieben, gerechnet, gefühlt, gerochen – und gekocht! Voller Stolz werden die Ergebnisse den Eltern, anderen eingeladenen Klassen oder sogar der ganzen Schulöffentlichkeit vorgestellt.

Im Projekt „Rund um das Fahrrad“ in Klasse 5 erwerben die Schülerinnen und Schüler Kompetenzen, das Fahrrad sicher als Sportgerät und Fortbewegungsmittel zu nutzen. Sie trainieren ihre Fahrtüchtigkeit und erkunden gemeinsam die Fahrradwege auf ihrem Schulweg.

In Klasse 6 steht das Projekt „Gesundheit“ auf dem Plan. Hier geht es vor allem um Bewegung und Entspannung als gesundheitsfördernde Maßnahmen, aber auch wieder um den Umgang mit Lebensmitteln und die Zubereitung kleiner Speisen.

Ab Klasse 7 können die Schülerinnen und Schüler das Wahlpflichtfach food&fun wählen und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten u. a. im Bereich Ernährungsbildung erweitern.