Inklusion

Seit mehr als zwei Jahrzehnten lernen an unserer Schule Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam.

Deshalb sind wir eine der Hamburger Schwerpunktschulen, die insbesondere Kinder mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten körperliche und geistige Entwicklung, Autismus, Hören und Sehen inklusiv beschulen.

Teams aus Regelschul-, Sonder- und Sozialpädagogen leiten gemeinsam diese inklusiven Klassen. Der Unterricht wird durchgängig weitgehend in Doppelbesetzung durchgeführt.

Während der Unterrichtszeit werden in der Schule Ergo-, Logo- und Physiotherapie angeboten. Auch das Prisma ist ein besonderes Angebot für inklusives Lernen.

Nähere Informationen unter:  Jahrgang 0-4 oder Jahrgang 5-10

Film über die Inklusion an der EKS, der anlässlich der Verleihung des Jakob-Muth-Preises an unsere Schule gedreht wurde: http://www.jakobmuthpreis.de/preistraeger/preistraeger-20132014/erich-kaestner-schule-in-hamburg

Film über die Inklusion an der Erich Kästner Schule, der auf dem Kirchentag 2013 gezeigt wurde.

Der Begriff Inklusion wird für den Schulbereich meist im Sinne des gemeinsamen Lernens von Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbereich benutzt.

Wir verstehen und gebrauchen den Begriff Inklusion an der Erich Kästner Schule inzwischen sehr viel breiter. Es geht um das gemeinsame Lernen und Zusammenleben in Vielfalt. Dabei sollen alle SchülerInnen ihre Potentiale entfalten können, die für sie nötige Unterstützung erfahren und in ihrer jeweiligen Besonderheit anerkannt und wertgeschätzt werden.

Näheres dazu : Grundsatzpapier Inklusion an der Erich Kästner Schule