„Klasse Kinder!“ – LIGNA ist am 8. und 9. Mai 2019 zu Gast an der Erich Kästner Schule

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Kinderjahre

„Klasse Kinder!“ ist ein Tanz-Hörspiel zum Mitmachen für Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren. Über Funkkopfhörer erhalten die Kinder choreografische Anweisungen für Einzel- und Gruppenbewegungen, entdecken so ihre Umgebung und erfahren verschiedene Dynamiken: Gruppen bilden sich und zerfallen, Konstellationen und Harmonien entstehen, der eigene und der gemeinsame Raum werden
aktiv erlebt. Dabei ist jede*r verantwortlich für den Tanz der Gruppe – und jede*r kann führen.
Ausgangspunkt von „Klasse Kinder!“ sind Schriften, Zeichnungen und Fotografien der Choreografin Jenny Gertz (1891-1966). Das Hörspiel verwebt Bewegungsanweisungen und -erfahrung mit verschiedenen Stationen im Leben von Jenny Gertz (politische Verfolgung, Flucht, Exil, Rückkehr). Jenny Gertz zählt zu der Gruppe von Künstler*innen, die den Tanz zu Beginn des 20. Jahrhunderts revolutionierten, indem sie diesen nicht als abgehobene Kunstform, sondern mitten im Leben und der
Gesellschaft verankerte. Gertz widmete sich dabei im Besonderen der Arbeit mit Kindern.

Ihre Arbeitsweisen und Ideen haben nichts an ihrer Aktualität verloren. Sie eröffnen Kindern durch Tanz Handlungs- und Entfaltungsräume und begreifen sie als gleichberechtigte Partner*innen. Mit „Klasse Kinder!“ hat das Künstlerkollektiv LIGNA erstmals ein Stück für Kinder entwickelt, das in enger Zusammenarbeit mit einer 4. Klasse einer Wiesbadener Grundschule entstand. Ursprünglich als Radiomacher im Freien Funk gestartet, haben Ole Frahm, Torsten Michaelsen und Michael Hueners
(LIGNA) seit 2002 kontinuierlich mit dem Radioballett ein richtungsweisendes Aufführungsformat entwickelt, welches das Verhältnis von akustischen Kommunikationen und performativen Handlungen, Imagination und realem Umraum erforscht.

Die Zuschauer*innen bzw. Hörer*innen erhalten über Funkkopfhörer oder Mobiltelefone Handlungsanweisungen, die in ein Radiofeature oder Hörspiel eingebettet sind. Sie werden so zu Tänzer*innen versteckter Choreografien.
Künstlerische Leitung, Text, Regie, Produktion: LIGNA (Ole Frahm, Michael Hueners, Torsten
Michaelsen)
Stimmen: Katharina Bach & Kinder der Klasse 4d der Riederbergschule, Wiesbaden
Musik: Elischa Kaminer
Choreografische Begleitung: Ekaterine Giorgadze
Choreografische Beratung: Stefanie Schmid
Mastering: Günter Reznicek
Kostüme: Gloria Brillowska
Eine Produktion der Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt des Künstlerhaus Mousonturm und des Hessischen Staatsballetts (Staatstheater Darmstadt und Staatstheater Wiesbaden). Koproduziert von HELLERAU – Europäisches
Zentrum der Künste Dresden und Kampnagel. Gefördert durch NATIONALES PERFORMANCE NETZ (NPN)
Koproduktionsförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Die Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt von Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett, wird ermöglicht
durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und ist gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem
Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF BANK Stiftung,
Crespo Foundation, Dr. Marschner-Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main]

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.