Zeit mit den „Traumfängern“ aus Indien

The Dreamcatchers – Besuch aus Indien an der EKS, vom 6.9. bis 20.9.2021
Tanz, Theater und internationaler Austausch

Die Gruppe The Dreamcatchers (dt. übersetzt „Traumfänger“) kommt aus einen kleinen Dorf aus einer der ärmsten Regionen Indiens. Sie begann als Theatergruppe der Dorfschule und hat inzwischen ein Kulturzentrum aufgebaut, in dem Theater, Tanz und Yoga angeboten werden. Mit ihrer Arbeit stärken die „Traumfänger“ Kinder und Jugendliche ihren Selbstwert und Selbstvertrauen aufzubauen, neue Perspektiven zu entwickeln und Vorurteile abzubauen.
Etwa alle zwei Jahre kommen sie mit Unterstützung der Kinderkulturkarawane nach Deutschland, um Kinder und Jugendliche mit ihrem Tanz und Theater zu inspirieren, zu stärken und sich zwischen den Kulturen auszutauschen.

Ihre Ankunft an der EKS
Einen Tag bevor The Dreamcatchers an der EKS eintrafen, waren sie noch in Breslau/ Polen auf einem internationalen Kinder- und Jugendfestival aufgetreten.
Etwas müde von der langen Anfahrt – gab es ein leckeres Frühstück und ein Kennenlernen von und mit unserer Schülervertretung.

Die Schülervertretung war die Woche für das Wohl unserer Gäste zuständig und hielt den ständigen Kontakt bei gemeinsamen Mittagessen, Workshop und Grillen zum Abschluss.

Die Workshops
Jeden Tag gab es Workshops für die Klassen 7 bis 12.
Die einen trafen sich zu englischsprachigem Austausch über das Leben in Indien. Die anderen zum Tanzen und Theater spielen. Die einen hatten Fragen vorbereitet, die anderen improvisierten.

Die Kommentare von Schüler*innen danach waren: Es machte den „totalen“ Spaß; das waren „die besten Englischstunden ever“; „es war interessant, über das Leben der Schauspieler in Indien zu erfahren und das indische Englisch zu hören“.
Fazit: Die Schülerinnen und Schüler waren durchweg begeistert von der Zeit mit den Dreamcatchers – und die Lehrkräfte auch.

Die Aufführungen
In der Woche sind The Dreamcatchers 3 Mal mit ihrem Stück aufgetreten, vor den Schüler*innen der 8., der 6. und der 10. Klassen. Ihr Stück heißt „Magic Mirror“ – eine Geschichte, die anregen soll, sich selbst zu reflektieren – wer bin ich, was macht mir Mut, was macht mich traurig oder ängstlich, was kann ich tun, damit die Welt friedlicher und die Natur nicht zerstört wird? Die Zuschauer*innen waren begeistert, gespannt folgten sie der Geschichte und den Tänzen. Es gab viele Fragen an die Schauspieler*innen und zur Idee des Stücks nach der Vorstellung.

Der Flashmob (im Film)
Zum Abschluss, nach der letzten Aufführung mit den 10. Klassen, gab es den spontanen gemeinsamen Entschluss, draußen im Regen zu tanzen.
In den Workshops hatten viele Schüler*innen einen Bollywoodtanz gelernt.
Und viele, viele tanzten mit. Das Lied wurde 4 Mal wiederholt.

Laute Musik, ausgelassene und glückliche Menschen und viel Spaß zum Ende dieser intensiven Woche, die für viele ein unvergessliches Erlebnis sein wird.

Vielen Dank an The Dreamcatchers, die Kinderkulturkarawane, den Schulverein, die gesamte SV, Mia Panther, Peter Hasenfuß, Jörg Kowalczyk und Sabine Gondro.

Unterstützt wurde unser Projekt durch den Schulverein und:

Text: Welf Petram

 

Hier geht es zum Film…