Verantwortung Lernen

Home / 0–4 / Verantwortung Lernen

Verantwortung lernen – Klein anfangen und groß rauskommen!

Der Weg zu starken und gesunden Persönlichkeiten beginnt bei unseren Kleinsten. Uns ist es wichtig, dass jedes Kind sich selbst und sein Lernen gut kennt. Nur wer weiß, wer er ist, hat auch eine Idee, wo er hin möchte. So entsteht Interesse an der Umwelt und Lust, sie zu gestalten.

Demokratieerziehung

Jedes Kind an unserer Schule soll wissen, wie es Dinge verändern kann. Schon unsere Vorschulkinder besprechen Dinge, die Ihnen wichtig sind, im Morgenkreis und im Klassenrat. Im Lauf der Grundschulzeit geht der einmal wöchentlich stattfindende Klassenrat ganz in die Hände der Kinder über. Sie leiten ihn selbstständig, sie diskutieren und finden gemeinsam Lösungen für Probleme.

Wer Freude daran hat, noch mehr Verantwortung zu übernehmen, kann sich zur Klassensprecherin oder zum Klassensprecher wählen lassen und regelmäßig mit allen anderen etwa 50 Klassensprecherinnen und Klassensprechern im Schülerparlament zusammenarbeiten. Hier wurde schon viel bewegt! Einmal gab es den Streik gegen die Fällung des Kletterbaums, den Einsatz für einen weiteren Fußballplatz und noch vieles mehr.

Das sind die neuesten Projekte: Im Neubau entsteht ein Schülerbüro, wo die Kinder wichtige Gespräche führen und Zeit miteinander verbringen können. Wer darf das neue Büro wann nutzen? Wie wollen wir es einrichten? Im Herbst entsteht der Platz der Demokratie auf dem Hof. Unsere 5.-Klässlerinnen und 5.-Klässler planen bereits, hier eine Tafel mit den Kinderrechten anzubringen. Auch hier gibt es viel zu besprechen!

Durch unsere langjährige Partnerschaft mit einer Schule in Hamburgs Partnerstadt León/Nicaragua lernen bei uns schon die Kinder in ganz jungen Jahren den Blick auch über den Tellerrand zu richten. Ihr Engagement zeigen sie insbesondere einmal im Jahr beim „Sponsored Walk“ für unser Nicaragua-Projekt

Patenschaften

Patin oder Pate zu sein bedeutet, Verantwortung für Jüngere zu übernehmen. So erleichtern die Sechtsklässler den Fünftklässlern den Start im Haus der Großen, die Drittklässlerinnen und Drittklässler nehmen die „Erstis“ in Empfang und machen ihnen den Anfang leichter! Nur die Vorschulkinder warten noch. Aber im Sommer 2022 eröffnet unsere Kita! Da brauchen jede Menge Kleine eine ältere Hand …

Dann sind da noch die Patenschaftsprofis, unsere Teacherassistants aus Jg. 5, die in den 1. Klassen unterstützen, und die Oberstufenbuddys, die mit echtem pädagogischen Geschick einzelne Fünftklässler begleiten. Für beide Programme gibt es eine eigene Ausbildung.

Fairmittler, Streitschlichter und Rettungssanitäter

Wer besonders stark ist im Umgang mit anderen oder es werden möchte, kann sich in der Grundschule für die Ausbildung zum Fairmittler oder zur Fairmittlerin bewerben und dann aktiv im Einsatz sein für eine friedliche Pause. Für den 6. Jahrgang gibt’s dann das ‚Profiangebot‘ Streitschlichtung. Hier erwirbst du echte Mediationskenntnisse und kannst dann auch größere Streits schlichten.

Seit diesem Schuljahr haben wir außerdem begonnen, unsere ersten Ersthelfer auszubilden. Hast du Lust, Teil unseres Schulsanitätsteams zu werden?

Schulzoo und Schulgarten

Verantwortung für sich und andere übernehmen – dazu gehören auch Pflanzen und die Tiere. Neben den Schulzoo mit kleineren Streicheltieren findest du an der Berner Au verschiedene Schulhunde: Grade verstärken Bente, Chewi und Elli das Team vor Ort! Der Schulgarten direkt bei der roten Halle liegt etwas versteckt. Er ist eine grüne Oase! In Pausen- und Freizeitzeiten kannst du dich hier ausruhen, kannst ein Projekt für dich finden, kannst dich mit Pflanzen beschäftigen oder mit Holz arbeiten.

Lernenein Wechsel aus Freizeit- und Unterrichtszeiten 

Pausen- und Freizeitzeiten sind viel mehr als Zeiten, um sich vom Unterricht zu erholen. Sie sind Lernzeiten und bieten ein vielfältiges und attraktives Angebot. In der Meerzeit ab Jahrgang 2 lernst du deine Zeit selbstständig zu planen und dich für ein Angebot zu entscheiden. Du beginnst die Meerzeit in deinem Hafen und kannst dann verschiedene Angebote nutzen. Von Judo, über Hurling, Trommeln und Kunst ist (fast) alles dabei! In der Lernberatung sprechen auch die Erwachsenen mit dir über die Gestaltung deiner Lernzeit. 

Digitales Lernen in der Grundschule

Die Kleinsten brauchen weder Handy noch Computer. Aber auch sie wachsen in einer digitalen Welt auf und es ist unsere Aufgabe, sie bei der Aneignung dieser Welt zu begleiten. Wir führen sie im ersten Schritt spielerisch an die Entdeckung von Hardware heran. Da wird schon mal ein alter Rechner auseinandergeschraubt und in Einzelteile zerlegt. Dann werden erste Erfahrungen mit Lernsoftware gemacht. Dafür werden Laptops genutzt, aber auch Beamer und Projektionsflächen, die sich in Kürze in allen Klassenräumen befinden werden. Im 3. und 4. Jahrgang nutzen dann auch unsere Grundschulkinder die Plattform Moodle, über die die Lerninhalte von den Lehrkräften organisiert werden. So stehen Videos, Arbeitspläne, Simulationen, Aufgaben und Tests dann sowohl in der Schule als auch zu Hause in digitaler Form zur Verfügung.