Räume Berner Au

Home / Unsere Schule / Orte und Räume / Räume Berner Au

Heimaträume – Klassenräume

Hier gehöre ich hin! Jedes Kind hat seinen ‚Heimatraum‘, den eigenen Klassenraum. Dieser Raum ermöglicht selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen. Deutsch, Mathe, Englisch und Projekt haben ihren Platz. Hier findest du Material. Jedes Kind hat seinen Arbeitsplatz mit Tisch und Regal. Hier lernst du, dir deinen Arbeitsplatz einzurichten und Ordnung zu halten. Und dein Raum ist auch euer Raum. Jede Klasse entscheidet auch gemeinsam, jeder Raum ist individuell. Zum Beispiel: Da gibt es den Lesesessel in der 6f, den Ausstellungsbereich in der 3a oder die Kuschelecke in der 5a.

Jahrgangsflure – Differenzierungsräume

Die Kinder in der Nachbarklasse sind fast genauso interessant wie die in meiner Klasse! Jahrgänge lernen bei uns auf einem Flur (von der Vorschule bis zum Jahrgang 4) oder in einem Gebäude (Jahrgang 5-6).

Individuelles Lernen braucht individuelle Räume. Alle Räume an der Berner Au haben Gruppenräume, so dass Kinder sich zurückziehen oder ihren Arbeitsplatz wechseln können. Jeder Grundschuljahrgang hat einen eigenen zusätzlichen Klassen- und Gruppenraum. Auch hier können sich Kleingruppen treffen und lernen.

Offene Räume in offenen Zeiten

Fast alle Türen an der Berner Au sind aus Glas. Lernen braucht Ruhe, aber ist kein Geheimnis! Hineingucken erwünscht! Und an festen Zeiten des Tages öffnen wir die Türen. Zum Beispiel verwandelt sich in der Primarstufe ein Klassenraum in der Meerzeit zum Traumdeck und ein Klassenraum in der Vertiefungszeit zum Ort des Philosophierens für Kinder eines Jahrgangs der Sekundarstufe.

Werkstatträume

Alle Räume, die keine Heimaträume sind, sind Werkstatträume. Wirf unbedingt einen Blick in die Forscherwerkstatt, unsere Kinderküche mit Kioskverkauf, die Lernwerkstatt und den Schulgarten.

Räume für Gemeinschaft

Wir freuen uns riesig über unsere neue Aula, um mit der Schulgemeinschaft Feste und Musik, Theater und Tanz zu feiern! Vor den Musikräumen gibt es einen eigenen Bereich für Ausstellungen und tollem Licht durch die Glaswände.

Grüne Räume

Manche von uns glauben, wir haben den schönsten Schulhof der Stadt! Auf unserem riesigen Gelände gibt es jede Menge Lieblingsplätze. Für manchen ist es der Kletterfelsen. Oder doch einer der zwei Fußballplätze? Der dritte Platz ist in Planung! Mit Fahrzeugen fahren Kinder auf den extra angelegten Straßen. Schaukeln in der Korbschaukel oder weit schwingen auf der Affenschaukel – fast so gut wie fliegen! Die Bank unter der alten Eiche, im Mittelpunkt der Schule. Die Plätze sind schnell vergeben! Auch das eigene Wäldchen lässt einen fast vergessen, dass die Pause irgendwann wieder zu Ende ist…

Unser neuestes Projekt: Vor unserer Aula entsteht der Platz der Demokratie. Ein echtes Amphitheater, in dem sich Gruppen treffen und im Freien diskutieren können. Natürlich barrierefrei mit eigener Rampe für unsere Rollifahrerinnen und Rollifahrer. Unser 5. Jahrgang wird im Projektunterricht eine Tafel mit den Kinderrechten gestalten!

Wir sind stolz auf unser kleines Paradies!

Was sind gute Räume?

Gute Räume sind ästhetisch ansprechend, barrierefrei, geben den Kindern über eine gute Ordnung Orientierung und ein ansprechendes Lernangebot. Sie sind bewegungsorientiert. Wir erproben mehr und mehr verschiedene Arten von Sitzplätzen anzubieten (zum Beispiel Stühle, Hocker, Stehplätze) und wir richten einen ersten Bewegungsflur ein!